Grundlegende Installation

Die Installation eines TEMTASI Dusch-WC ähnelt der eines normalen WC.

So ist der Spülwasser- und Abwasseranschuss mit normalen Wandtoiletten identisch und die Montage somit an allen gängigen WC-Vorwandelementen möglich.

 

Und was ist anders ?

Zusätzlich erforderlich sind ein Kalt- und Warmwasseranschluß (wenn der oder die NutzerIn den Strahl aus der Düse in seiner Temperatur regulieren will) oder nur ein Kaltwasseranschluss (wenn Kaltwasser ausreicht).

In der Kalt- und Warmwasser-Variante wird die Mischarmatur damit gespeist und das gemischte Wasser steht für die Duschfunktion zur Verfügung.
Bei der "reinen" Kaltwasser-Variante sollte an beiden Eingängen der Armatur (denn es handelt sich ja um eine Mischarmatur) Kaltwasser eingespeist werden (z.B. mittels T-Stück).

 

Die Sache mit dem Trinkwasserschutzgesetz ...

Die in der EU geltende EN1717 schreibt vor, dass Schmutzwasser keinesfalls mit Trinkwasser in Verbindung gelangen darf.
Bei einer vertopften Toilette könnte das Schmutzwasser bis zur Düse ansteigen und durch eventuellen Unterdruck in der Leitung zurück in den Frischwasserkreislauf gesaugt werden. Daher ist beim Einbau eines Dusch-WC ein Rohrunterbrecher vorzusehen, der in die direkte Leitung zur Düse eingebaut wird.
Der Rohrunterbrecher (in unserem optionalen TEMTASI SLS-Kit enthalten) erfüllt diese Vorgaben und wurde durch das LGA / TÜV Rheinland geprüft.

Er verspritzt während der Duschfunktion - die Mischarmatur also geöffnet wird - etwas Wasser in die Umgebung. Daher wird er in den Spülkasten eingebaut, wo dieses Wasser als Spülwasser genutzt wird.

Der Ausgang des Rohrunterbrechers wird dann mit der eigentlichen Düse verbunden und die EN1717 somit eingehalten. Nur außerhalb der EU wäre ein direkter Anschluss der Mischarmatur an die Düse teilweise zugelassen, wofür wir mit unserem separat erhältichen Direktanschluss-Set die benötigten Teile liefern.

 

Für den Einbau des Rohrunterbrechers innerhalb des Spülkastens muss der Spülkasten allerdings auch von außen zugänglich sein, daher kann der Einbau bei bereits fertig eingebauten oder verfliesten Vorwandelementen leider nicht erfolgen!

 

 Anschluss-kalt-warm-sls

 (grundlegende Anschlussart für ein wandhängendes TEMTASI Dusch-WC
mit integrierter Mischarmatur, Kaltwasser, Warmwasser und Rohrunterbrecher)

 

Es gibt natürlich vielfältige Anschlussvarianten, mit und ohne Warmwasser, Kaltwasserabzweigung im Spülkasten, usw.

Die häufigste und beste Variante ist die Bereitsstellung einer separaten Kaltwasser- und Warmwasserleitung zum Dusch-WC. Werden diese noch einzeln mit Absperrventilen versehen ist die Installation perfekt und man kann den maximalen Wasseraustritt aus der Düse bei voll aufgedrehter Mischarmatur begrenzen.

variante_warm-kalt

 


Da in der Regel Kaltwasser bereits am Spülkasten anliegt kann eventuell auch diese Extra-Kaltwasserleitung verzichtet und die Leitung zum Spülkasten direkt angezapt werden, so dass der Installationsaufwand eventuell geringer ist.

kaltwasser-abzweig 

 


Soll auf Warmwasser für die Duschfunktion verzichtet werden - weil z.B. wegen zu langer Leitungswege bis zur Armatur oder aus kostengründen - kann eine Kaltwasserleitung direkt zur Mischarmatur gelegt werden. Da es sich aber um eine Mischarmatur handelt muss an ihren beiden Eingängen Kaltwasser eingespeist werden (mittels T-Stück).

variante_kaltNmcnofcXjXq0a 

 


Zur Vollständigkeit zeigen wir hier noch den Leitungsweg bei Verzicht auf den Rohrunterbrecher (innerhalb der EU nicht zugelassen). Hier gelangt Kalt- und/oder Warmwasser zur Mischarmatur und das Mischawasser anschliessend zur Düse.

 

kalt-warm-ohnexSlDebYnXwrAF

Verzichtet man bei letzterer Variante auf Warmwasser, so kann z.B. mit Hilfe unseres Direktanschluss-Sets das Kaltwasser im Spülkasten - wo es sowieso anliegt - abgezweigt und zur Mischarmatur verlegt werden.

Zuletzt angesehen